• Geschichte des Hauses

 

Der prächtige Rennaissance-Bau wurde im Jahre 1605 als fürstbischöfliches Amtshaus für den neuen Amtmann Valentin Echter zu Mespelbrunn fertiggestellt. Valentin war ein jüngerer Bruder des Würzburger Fürstbischofs Julius Echter. Das fürstbischöfliche Amt in Volkach war nun eine Verwaltungseinheit im Hochstift Würzburg und Sitz des jeweiligen Amtmannes. Aus dieser Zeit kommt der Name Echterhof.

 

Von 1848 bis 1966 diente das Haus zunächst als Landgericht, später als Amtsgericht. Das Amtsgericht Volkach war ein bestehendes bayerisches Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit. In dieser Zeit befanden sich im Gebäude auch Gefängniszellen.

 

In den 60er Jahren gelangte der Echterhof in Privatbesitz und wurde später zum Hotel umgebaut. In den vergangenen 25 Jahren wurde das Hotel hauptsächlich als Hotel Garni geführt. Das ändert sich im Jahre 2017 mit der Wiedereröffnung des Restaurants.

 

 

Hotel Vier Jahreszeiten • Marion Hofmann & Christian Wägerle

Hauptstraße 31 • 97332 Volkach • tel: 09381 / 84840 • info [at] hotel-vierjahreszeiten-volkach.de